10 Gründe für den Thermomix

Unbezahlte Werbung

Der Thermomix ist eine kostspielige Angelegenheit. Eine große Fangemeinde unterstützt die Thermomix-Community, aber viele halten die Anschaffung dieser Küchenmaschine für unnötig. Ich habe seit fast zwei Jahren den aktuellen Thermomix in meiner Küche stehen. Mit der Zeit habe ich immer mehr positive Erfahrungen gemacht, die ich gerne mit euch allen teile.

Der schnelle Weg zum eigenen Thermomix

Meine Ansprechpartnerin für alle Fragen rund um den Thermomix ist meine gute Freundin Linda. Erst letzte Woche brauchten wir eine Zubehör-Empfehlung von ihr und dort erfuhr ich, dass sie mittlerweile Thermomix-Repräsentantin ist. Für eine leidenschaftliche und kompetente Produktberatung oder eine leckere Produktvorführung könnt ihr euch ab sofort direkt bei unserer Linda melden.

Linda Herholdt
Thermomix Repräsentantin aus Bochum
Mobilnummer: 0176 8055 1308
Festnetznummer: 02305 532 8508

Es handelt sich bei den Angaben um einen reinen Freundschaftsdienst. Wir verdienen mit dieser Empfehlung nichts. Meine Freundin und ich sind seit Jahren große Fans ihrer Leidenschaft für den Thermomix. Ihre leckeren Thermomix-Kreationen überzeugten meine Freundin erst, so dass die Küchenmaschine bei uns einziehen konnte. Erst am vergangenen Wochenende gab es Cheeseburger-Muffins bei ihr. Ihr gesamter Freundeskreis schwärmt von dem einmaligen Hefezopf. Sie ist im Umgang mit dem Thermomix viel weiter als wir, da sie nicht nur nach den Anleitungen von Cookidoo zaubert, sondern sämtliche Funktionen auch ohne Rezeptvorgaben nutzt.

Das aktuelle Modell bekommt zum Beispiel noch immer ständig neue Funktionen dazu, so dass ich gar nicht mehr auf das „Rezept“ für perfekte Frühstückseier zurückgreifen muss, sondern die vorinstallierte Funktion des TM6 nutzen kann.

10 Gründe für den Thermomix

  1. Optimale Zeitersparnis

Der Thermomix von Vorwerk ist eine Allround-Küchenmaschine, mit der ich bereits viel Arbeit und Zeit sparen konnte. Für ein Risotto, Eintopf oder eine Suppe brauche ich nur noch wenige Zutaten, die direkt in den Topf der Küchenmaschine wandern. Während der Thermomix die Arbeit erledigt, kann ich mich gleichzeitig um den Haushalt kümmern oder andere Dinge in Angriff nehmen, die liegen geblieben sind. Die Zeitersparnis bei der Nutzung dieser Küchenmaschine ist enorm, denn auch die Zubereitung von Teigen ist kein Vergleich zu herkömmlichen Methoden. Jeder Anfänger kann mit dem Thermomix den perfekten Teig machen, egal um damit ein eigenes Brot oder die perfekten Weihnachtskekse zu backen.

  1. Kochtöpfe sind entbehrlich

Eine lange Zeit habe ich beim Kochen mit mehreren Kochtöpfen arbeiten müssen. Das war einfach nur stressig. Nicht selten ist mir mal etwas übergekocht oder angebrannt. Als chaotischer Kochkünstler habe ich oft die Grenze zur Katastrophe erreicht. Seitdem ich den Thermomix habe, stehen die Kochtöpfe bei mir im Schrank und verstauben. Mein Thermomix ersetzt vier Kochtöpfe. Und damit kann weder etwas überkochen noch anbrennen.

  1. Spaß am Kochen

Ich habe nie gerne gekocht. Vor der Anschaffung meiner jetzigen automatischen Küchenmaschine wusste ich nur, was gut zu Ketchup passte. Der Thermomix hat mich daher mehr oder weniger auch an das Kochen herangeführt. Ich würde sogar soweit gehen zu sagen, dass mir das Kochen mit dem Küchengerät mittlerweile Spaß macht. Auch mache ich mir beispielsweise weniger Gedanken darüber, nach dem Kochen noch die Küche aufräumen zu müssen.

  1. Schnell zubereitete Gerichte

Der Tag hat zwar 24 Stunden, doch die wenigste Zeit davon konnte ich wirklich zum Kochen nutzen. Arbeit und private Verpflichtungen rauben darüber hinaus auch Energie. Am Ende bleibt nicht mehr viel Zeit, um sich noch was leckeres zu zaubern. Weil mit dem Thermomix aber vieles so verdammt schnell geht, fühle ich mich weniger unter Druck. Gleichzeitig können enorm viele Rezepte im Handumdrehen gezaubert werden. Von Bananen-Eiweißshakes über Energieriegel bis hin zu Bohnen-Quinoa-Laibchen kann diese Maschine alles.

  1. Alternative: ja oder nein?

Vor der Anschaffung habe ich ein wenig hin und her überlegt. Eine Alternative zum Thermomix war der erste Gedanke, weil man diese viel günstiger bekommen kann. Preislich spielt ein Thermomix in der obersten Liga. Allerdings war mir ein geführtes Kochen wichtig, damit ich nicht noch mit einem Kochbuch gleichzeitig hantieren muss. Der Display ist ein digitales Kochbuch, das mir die vorzunehmenden Kochschritte anzeigt. Das haben zwar auch die Alternativ-Geräte*. Aber mit noch zusätzlichen Funktionen sind diese dann auch recht teuer.

  1. Allround-Maschine

Mein Thermomix kann alles außer braten und backen. Das heißt: mixen, rühren, vermischen, kochen, zerkleinern, wiegen, mahlen, dampfgaren, schlagen, kneten, erhitzen und emulgieren. Sehr froh bin ich darüber, dass ich gewisse Zutaten nicht mehr selber zerkleinern muss. Auf die Back-Funktion konnte ich gut verzichten, weil ich ohnehin nicht gerne backe. Das muss beim Kauf aber jeder nach seinen Koch- oder Back-Vorlieben selbst entscheiden.

  1. Minimalismus pur

Ich bin ein Fan von Minimalismus. Wer das auch ist, liegt sowohl mit einer Alternative zum Thermomix als auch mit dem Thermomix selbst richtig. Oldschool-Mixer, Pürierstab und Küchenwaage brauche ich heute nicht mehr. Seit ich den Thermomix habe, sind diese Küchengeräte Schnee von gestern.

  1. Perfekte Einkaufsplanung

Die Küchenmaschine hat auch meine Einkaufsplanung erleichtert. Dank der vielen Rezepte, kann ich mir über die App meinen Wochenplan zusammenstellen und mir diesen auf mein Smartphone schicken lassen. Mein Einkauf erfolgt seitdem zielgerichtet und nicht nach Bauchgefühl. Auf diese Weise konnte ich auch letztlich Geld sparen, weil mich meine feste Zutatenliste nicht mehr zu Lustkäufen verführt.

  1. Entlastung für Familien

Ein Thermomix ist besonders auch für Familien geeignet. Im Rahmen meines familiären Umfeldes konnte ich den Nutzen erkennen. Während Mama das Kind bespaßen muss, leistet das hochmoderne Küchengerät die Arbeit. Das bedeutet Entlastung und ein entspanntes Kochen, während man sich so Zeit für die Familie freischaufeln kann.

  1. Eis in nur 15 Minuten

Mit dem Thermomix lässt sich in nur 15 Minuten Eis machen. Im Sommer ist das sehr praktisch.

*=Affiliate-Link im Rahmen des Amazon-Partnerprogramms
Bildquelle: Vorwerk
KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbepartner

spot_img
spot_img

Letzte Beiträge

KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here