Weihnachtsbacken | Meine 5 coolsten Back-Gadgets

Dieser Beitrag enthält unbezahlte Werbung

Ich weiß nicht, wie es dir geht, aber mein Magen schreit schon förmlich nach leckeren Weihnachtsplätzchen.

Auch in diesem besonderen Jahr möchte ich meinen Liebsten eine gebackene Freude machen. Dafür habe ich mich auf die Suche nach Back-Gadgets gemacht, die mich dabei unterstützen. Heute möchte ich dir meine fünf Favoriten vorstellen, die das Backen erleichtern.

5 Back-Gadgets für die Weihnachtsbäckerei

  1. Makronen – weiße Wölkchen aus dem Kokoshimmel

Auf der Liste der Back-Klassiker stehen sie ganz weit oben, die Kokosmakronen. Eine Oblate, getoppt von einer süßen Masse aus Kokosflocken und Eiweiß. Das Ganze wird anschließend im Ofen gebacken und nach Belieben mit Schokolade getoppt. Leider werden meine von Hand bzw. mit einem Löffel geformten Kokosmakronen nie so schön und gleichmäßig wie die vom Bäcker. Daher möchte ich dir den Makronator von Zenker* vorstellen. Für die Herstellung der perfekten Makrone gibst du deinen Teig in die halbrunde Öffnung des Makronators. Jetzt legst du eine Oblate darauf. Anschließend drehst du den Makronator um und platzierst deine noch rohe Makrone durch Drücken des Hebels auf dem Backpapier. Durch die eingebauten Abstreifbügel erhält jede deiner Makronen die typische Form und sieht aus wie vom Profi.

  1. Oh Tannenbaum – mal anders

Grüne Nadeln, die zwar herrlich duften, aber auch eine Menge an Dreck verursachen… Geht auch anders, denn mit dem Wilton Ausstecher Set ‚Weihnachtsbaum‘ inkl. Spritztüllen* wird der Weihnachtsbaum in diesem Jahr essbar gemacht. Um den schokoladig-cremigen Tannenbaum herzustellen, habe ich zuerst einen Schoko-Mürbteig zubereitet. Der wird anschließend mit den sternförmigen Ausstechern jeweils 1x pro Größe ausgestochen. Danach heißt es für mich erst mal warten, bis die Plätzchen gebacken und ausgekühlt sind. Zeit für die Herstellung der Buttercreme. Ich habe mich für eine italienische Buttercreme in Grün entschieden. Ist die Creme nämlich durchgekühlt und die Kekse mindestens auf Zimmertemperatur, kann der Baum Schicht für Schicht dekoriert werden. Die Creme dient dabei zum einen als Kleber zwischen den einzelnen Schichten und zum anderen als Deko. Aus ihr werden nämlich die Tannenzweige geformt. Was bleibt, ist ein Tannenbaum, der einfach zum Vernaschen ist. Ob der wohl bis Weihnachten stehen bleibt?

  1. Tierische Weihnachten mit Tasty

Erst vor Kurzem habe ich beim Einkaufen die tierischen Cookie-Cutter von Tasty entdeckt. Der Ausstecher der auf Facebook und Instagram mega bekannten Marke . Das alleine ist ja schon cool, aber den tierischen Ausstechern konnte ich dann trotzdem nicht widerstehen. So backe ich in diesem Jahr wohl XXL-Plätzchen wie einen Weihnachtsmops oder das schlittschuhlaufende Schwein. Die klassischen Mürbteigplätzchen werden mit Royal Icing (Link führt zu einem leckeren Rezept von Frau Zuckerfee) verziert. So hübsch verschenke ich sie an meine Freunde, die sich hoffentlich tierisch freuen werden.

  1. Lebkuchen ist der schönste Kuchen

Die Supermarktregale sind schon lange wieder voll mit herrlichen Lebkuchen. Meine werden in diesem Jahr selbst gemacht. Damit sie auch so schön werden wie die industriellen Lebkuchen, habe ich die Lebkuchemühle von Dr. Oetker* für mich entdeckt.

Ich muss nur noch den Teig zubereiten, in die Mühle streichen, glatt ziehen und auf dem Backpapier platzieren. Den Teig mache ich seit mehr als zwei Jahren immer zuverlässig mit dem Thermomix. Anschließend wird oben am Griff einmal gedreht und fertig ist mein perfekter Lebkuchen. Na ja, nicht ganz, denn eine süße Glasur aus Zuckerguss oder Schokolade muss schon sein.

  1. Last but not least – Weihnachtstüllen für Cupcakes und Co.

Was auf keinen Fall in meiner Weihnachtsbox mit Backzutaten fehlen darf, sind passende Tüllen. Mittlerweile findest du im Internet eine große Auswahl an verschiedenen Motiven. Ich habe z. B. die russischen Spritztüllen von „Meine Backbox„. Damit werden regelmäßig zur Weihnachtszeit Cupcakes, Torten oder auch Desserts verziert. Am besten geht das Spritzen mit einer festeren Creme wie Buttercreme von der Hand.

Das Backen mit Gadgets

Ein gebackener Kuchen, Keks oder Muffin lebt doch von seiner Form und der liebevollen Verzierung. Ich nutze gerne ausgefallene Back-Gadgets und kaufe mir gerne neue Ausstechformen in den verrücktesten Formen. Ich liebe Tier-Formen für Kekse und bin stolz auf meine kleine Sammlung, bestehend aus einem Erdmännchen, einem Löwen, einem Igel und einem Bären. Da geht noch mehr, aber diese machen mich schon sehr glücklich.

Hoffentlich konnte ich dir einen guten Überblick über meine Lieblings-Back-Gadgets zur Weihnachtszeit geben. Ich wünsche dir eine süße, entspannte Vorweihnachtszeit.

Vorweihnachtliche Stimmung kommt doch am besten durch das Backen auf oder wie seht ihr das?

*= Affiliate-Links zu Amazon | Bildquelle: Pixabay-User Michael_Luenen
KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbepartner

spot_img
spot_img

Letzte Beiträge

KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here