Essenslieferung mit einem Klick | Die besten Lebensmittel-Lieferservices

Unbezahlte Werbung

Der Lebensmittel-Lieferservice ist ein neuer Trend, der nicht nur in Zeiten von Corona vielen eine nützliche Hilfe ist. Der Markt für Online-Supermärkte boomt. Diverse Lieferdienste sind in aller Munde und werden von der ansteigenden Kundenzahl sehr geschätzt. Seit Kurzem bin auch ich Liebhaberin für diverse Lieferservices. Die Vorteile liegen für mich auf der Hand:

Anstatt wöchentlichem Einkauf mit viel Trubel und dem Tragen von schweren Wasserkästen, verbuche ich mir von nun an die Lebensmittel ganz bequem vom Sofa aus in den Einkaufskorb. Da sich dennoch einige Unterschiede zwischen den Anbietern aufzeigen lassen, ist es Zeit meine Erfahrungen zu teilen.

HelloFresh | Lieferservice mit Koch-Anleitung

Bei HelloFresh ist der Name Programm. Anstatt ungesundes Fast Food Essen, finde ich bei dem online Anbieter ein wöchentlich wechselndes Angebot an gesunden Gerichten. In einer Paketbox aus recycelten Materialien, kommen die Rezeptzutaten gut geschützt inklusive Kühlbox. Eine detaillierte Kochanleitung führt mich Schritt-für-Schritt durch den 30 minütigen Kochprozess. Dabei ist das Anliegen, die Zutatenmenge genau auf die Personenanzahl anzupassen, sodass keinerlei Lebensmittel im Mülleimer landen. Insgesamt bietet das Angebot ein tolle Gelegenheit, mehr Abwechslung und kulinarische Inspiration in meine Küche einfließen zu lassen.

Die Pakete von HelloFresh können individuell zusammengestellt werden. Gerichte mit und ohne Fleisch oder passend für den Thermomix zusammengestellt sind nur einige Beispiel aus den Angeboten von HelloFresh. In meinem Freundeskreis nutzen viele dieses Angebot und es gibt immer wieder stark rabattierte Aktionen.

Flaschenpost | Endlich auch Getränke online bestellen

Als Kundin habe ich Flaschenpost schon vor langer Zeit als meinen Alltagshelden auserkoren. Anstatt dem mühseligen Tragen von Wasserkästen wird mir meine Getränkeauswahl bis vor die Haustür im fünften Stock gebracht. Und das in nur 120 Minuten zu Supermarktpreisen und ohne Liefergebühr. Doch nicht nur mit Getränken, sondern auch mit frischen Lebensmitteln sowie Haushaltdingen für Mensch und Tier punktet der Anbieter in meinem Alltag. Das Angebot unterscheidet sich sehr stark regional, so dass es in Köln zum Beispiel viel mehr Auswahl an Kölsch-Sorten gibt. Dr. Oetker hat 2020 eine Milliarde Euro für das Unternehmen gezahlt, um es mit ihrem Lieferdienst „Durstexpress“ fusionieren zu lassen. Bei uns kommt am Wochenende häufig Flaschenpost und beliefert mehrere Nachbaren gleichzeitig.

REWE-Lieferdienst | Sogar die Aktionen und Sammelpunkte werden geliefert

Mit dem Rewe Lieferdienst lasse ich mir meine sonstige Einkaufswahl einfach nach Hause liefern. Zwar bin ich besonders von der schnellen Zustellung meiner Bestellung begeistert, dennoch kommt neben dem Mindestbestellwert eine Liefergebühr auf mich zu. Ein besonderer Pluspunkt ist aber, dass die Aktionen ebenfalls mitgeliefert werden. Wenn es wieder Lustige Taschenbücher, Reisespiele oder Sammelkarten gibt, dann werden diese der Bestellung beigelegt. Häufig freut es die Kinder, dass diese die Prämien bekommen.

Lieferando | Immer mehr Gastronomen müssen mitmachen

Wenn ich an Lieferando denke, verspüre ich sofort ein gewisses Restaurant-Ambiente in meinen eigenen vier Wänden. Der Lieferdienst fungiert als Vermittler zwischen vielzähligen Restaurants und mir als Kunde. Dabei muss ich lediglich meinen Standort online angeben und sofort werden mir kulinarische Angebote aus meiner Umgebung vorgeschlagen, die nach meiner Auswahl in kürzester Zeit zu mir geliefert werden.

Natürlich nimmt Lieferando eine hohe Provision von den Gastronomen und wenn wir die Gastronomie wirklich in diesen Zeiten unterstützen wollen, dann ist eine direkte Bestellung wahrscheinlich hilfreicher. Jedoch ist die Bekanntheit des Dienstes auch für die Gastronomie ein großer Vorteil, denn nicht jeder kann sich einen eigenen Lieferdienst leisten. Von allen Anbietern hat sich am Ende wohl nur Lieferando durchgesetzt und ist in Deutschland mittlerweile der Marktführer mit dem größten Angebot.

Amazon Fresh | Amazon liefert auch Lebensmittel

Wer es noch nicht gewusst hat: Neben der vielfältigen Produktwelt von Amazon, bietet Amazon Fresh seit einiger Zeit auch Lebensmittel für die Hauslieferung an. Die Auswahl finde ich persönlich wirklich beeindruckend. Zum Glück hatte ich bereits eine Prime Mitgliedschaft, die für eine Bestellung nämlich Voraussetzung ist. Vor allem begeistert mich, dass man die Lieferung sogar noch am gleichen Tag ohne lange Wartezeiten erhält, sofern früh morgens bestellt wir.

Die Bio-Kisten für Zuhause

Vor allem in der kommenden trüben Winterzeit möchte ich auf viele Vitamine nicht verzichten. Und genau auf diesen gesunden Lebensstil haben sich Flotte Karotte und die IDA-Kiste spezialisiert. Neben einem breiten Angebot aus Fleisch, Milch und vielem mehr, hat mich hat bei meinen Bestellung vor allem die Obst- und Gemüsekiste interessiert. Die Idee ist bei beiden Anbietern eine wöchentlich frische Lieferung von saisonalem gesundem Obst und Gemüse. Hierbei habe ich die Möglichkeit zwischen einer vorgefertigten oder individuell angepassten Kiste zu entscheiden.

Lieferdienst keine absolute Alternative zum stationären Supermarkt

Neben den zahlreichen Vorteilen, weisen die Lieferdienste zum Teil einen erhöhten Preisunterschied auf, den möglicherweise nicht jeder vertreten mag. Am Ende ist es die Entscheidung eines jedes Einzelnen, ob man seine Lebensmittel lieber wie gewohnt im realen Supermarkt in den Einkaufwagen laden möchte. Für mich persönlich bietet das Online-Angebot zumindest eine gute Alternative, die ich zukünftig flexibel nutzen werde.

Das Einkaufserlebnis im stationären Supermarkt ist nicht mit den Online-Bestellungen vergleichbar. Neue Sachen entdecken und ausprobieren, sich inspirieren lassen und einfach drauf los einkaufen ist bei einer Online-Bestellung nicht so einfach. Irgendwie bestellen wir online immer die bekannten Produkte und probieren so nur selten neue Dinge aus. Dies hat auch damit zu tun, dass das Angebot sehr groß ist und neue Produkte es schwer haben aus aufzufallen. Im stationären Supermarkt gibt es die Aktionsstände und Aufsteller, die mich immer wieder in die Regale greifen lassen.

Wie sieht euer aktuelles Einkaufsverhalten aus? Kauft ihr online oder geht ihr lieber in den Supermarkt? Wir freuen uns auf eure Erfahrungen in den Kommentaren!

Bildquelle: Pixabay-User mohamed_hassan
KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Werbepartner

spot_img
spot_img

Letzte Beiträge

KitchenApehttps://kitchenape.de
Wir von KitchenApe berichten über Trends und Neuigkeiten aus der Küche. Wir freuen uns immer über Feedback, Ideen für neue Inhalte und sonstigen Austausch über alles rund um die Küche.

Verwandte Artikel

Kommentare

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here